PSK in UCXLOG

Moderator: DL7UCX

dl4up
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 10:20

PSK in UCXLOG

Beitrag von dl4up » Mittwoch 12. Februar 2014, 16:42

Ich bin auf der Suche eines Logbuches mit PSK-Anbindung und habe jetzt das UCXLOG installiert. Alles funktionierte recht einfach dank deutscher Hilfe.
Eigendlich erfüllt das Programm meine Vorstellungen und sicher vieles darüberhinaus.
Nun bin ich doch auf Probleme gestoßen.
-Die Variable in den Macros Pqth funktioniert nicht Eine Variable für den eingestellten Digimode gibt es nicht, schade.
-Beim Bandwechsel wird immer auf die zuletzt benutzte Frequenz geschaltet und nicht auf die für den PSK-Mode vorgesehene. Das kann ja so gewollt sein, aber dann sollte die Frequenzeingabe anders funktionieren. Der Rückpfeil funktioniert nicht, der Cursor verändert seine Lage bei anderen Tasten usw. Es ist in kurzer Zeit nicht zu schaffen eine sinnvolle Frequenz einzugeben. Auch das Mausrad kann nicht benutzt werden.
- Ich benutze hier einen KX3. Bei diesem wird auf LSB im Digimode automatisch umgeschaltet.Das ist nicht gut, denn dafür gibt es den DADA-Mode, extra dafür vorgesehen. Wenn ich nun am KX3 per Hand auf DADA-Mode gehe, schaltet sich das Fenster für Digimode im Programm ab und wenn ich es im Programm wieder auf PSK schalte, ist wieder LSB eingeschaltet, übrigens warum LSB.
Meine Frage ist nun, kann ich dies durch eine andere Bedienung beheben oder kann das im Programm abgestellt werden?
An sonsten bin ich dabei, mich mit dem Programm anzufreunden. Es wäre schade, wenn das nicht funktioniert

MfG und 73

DL4UP

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 5094
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von DL7UCX » Mittwoch 12. Februar 2014, 21:14

Hallo Uhland,

viele Fragen:
Die Variable in den Macros Pqth funktioniert nicht
Kann ich nicht feststellen, es wird der Inhalt des feldes "QTH" im Work-Fenster gesendet

Beim Bandwechsel wird immer auf die zuletzt benutzte Frequenz geschaltet
Ja, die letzte im Band und Mode benutzte, wenn in Settings-Station-Special-Frequency nicht anders gewählt. Das ist normalerweise sinnvoll ...

Rückpfeil funktioniert nicht
Ja, das ist eine bekannte Macke der verwendeten Komponente

nicht zu schaffen eine sinnvolle Frequenz einzugeben
Doch, Cursor-Block zeigt "Überschreibmodus" (Umschaltung mit "Einfg"), da tippt man die Frequenz einfach mit den Zifferntasten ein, für Korrektur "Entf" oder Pfeil rechts/links.
Aber: Da gibt man eigentlich nie eine Frequenz ein, der TRX macht normalerweise das über CAT. Ohne CAT reicht es, den Bandanfang zu loggen.
Nachtrag: Du hast doch CAT dran. Gefällt Dir der Abstimmknopf des KX3 nicht? Da dran zu drehen ist besser als jede Tastatur-Eingabe.
Es gibt noch Hotkeys /x im Ziffernblock (s. Help) zum Durchstimmen. Und die Übernahme der Clustermeldungen.


Zu Seitenband und Data:
Settings - Station - Other interfaces - RTTY/PSK Felder "AFSK" und "TX" einstellen.

73 Ben

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 5094
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von DL7UCX » Donnerstag 13. Februar 2014, 08:46

Noch zwei Nachträge:

Rückpfeil funktioniert nicht
Diese Macke sollte eigentlich seit 10 Jahren behoben sein. Hast Du den Überschreib-/Einfügemodus beachtet ?
Im Einfügemodus (Cursor ist ein senkrechter Strich) löscht die Backspace-Taste das Zeichen vor dem Cursor.
Im Überschreibmodus (Kennt man auch aus Textverarbeitungen, Cursor ist ein blauer Block mit weißen Zeichen darauf) bewegt die Backspace-Taste den Cursor ein Zeichen nach links. Dieses Verhalten ist sinnvoll, möglicherweise ungewohnt, da viele Editierfelder den Überschreibmodus nicht kennen.

Eine Variable für den eingestellten Digimode gibt es nicht, schade.
Hat noch niemand vermißt. Wozu braucht man das? Der Partner kennt doch den Mode, sonst würde er nichts lesen können.

73 Ben

Benutzeravatar
DL6ER
Beiträge: 1064
Registriert: Montag 7. März 2011, 21:42
Wohnort: Erftstadt nr Cologne
Kontaktdaten:

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von DL6ER » Donnerstag 13. Februar 2014, 09:11

Hallo Ben,
DL7UCX hat geschrieben:Eine Variable für den eingestellten Digimode gibt es nicht, schade.
Hat noch niemand vermißt. Wozu braucht man das? Der Partner kennt doch den Mode, sonst würde er nichts lesen können.
Bei meinen PSK, etc. Experimenten ist mir die immer ungefähr gleiche Verabschiedung aufgefallen: ...tnx fer nice BPSK-31 QSO...
Egal ob die Gegenstation nun fldigi, Ham Radio, etc. verwendet hat. Das scheint also üblich zu sein...ich finde zwar, dass man nicht einfach so die Markos (ohne persönlichen Touch) verwenden sollte, aber dennoch tun es wohl die meisten. Und dann kann man wohl auch solch ein Feld vermissen, da die (nur) auf Digimodes zugeschnittenen Programme natürlich noch einiges mehr an (teilweise überflüssigen) Makros bieten. Alles was sich messen/errechnen lässt (Zeit/Datum/Zeitzone/Intermodulationsabstand des Empfangsignals, eigne Sendeleistung, SNR, ...) kann man in diesen Programmen auch über Makros abrufen. Bspw. bieten fldigi eine Makroliste, die wirklich sehr lang ist - da muss man bei maximiertem Fenster auf meinem Laptop noch in der Liste nach unten scrollen um ans Ende zu kommen :roll:

73 Dominik

dl4up
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 10:20

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von dl4up » Donnerstag 13. Februar 2014, 09:38

Danke für die schnelle Antwort.

zur Variablen Pqth - funktioniert nicht war zwar richtig, aber es lag an einem Komma nach Pqth. Sonst habe ich keine weitere nicht funktionierende festgestellt.
zu Seitenband und Data - funktioniert, also OK.
zu Frequenzeingabe - OK ich komme zurecht und den KX3 zum Abstimmen zu benutzen ist richtig. Offensichtlich lag mein Problem am Einfügemode.
zu Variablen für Digimode - wird üblicherweise beim Verabschieden mit angegeben. Ist wahrscheinlich nicht notwendig.
Ich sehe schon, das Programm ist besonders gut für Conteste.
Mein nächstes Problem sind die Clustermeldungen, das muß ich jetzt einrichten.

Also noch mal danke für die promte Unterstützung, ich werde jetzt weiter testen.

MfG und 73

Uhland DL4UP

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 5094
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von DL7UCX » Donnerstag 13. Februar 2014, 11:42

Hallo,

ich kann es selbst nicht beurteilen, habe aber schon gehört, daß PSK-QSOs etwas "weitschweifig" sein sollen.
Wohl deshalb ist PSK bei DXpeditionären recht unbeliebt, Zitat: "Da muß ich in jedem QSO ellenlange Texte über mich ergehen lassen".

Wenn natürlich das Glück mehrerer User vom einem Schlüsselwort für den PSK-Mode abhängt, kann ich das auch einbauen...

73 Ben

dl3kvr
Beiträge: 1004
Registriert: Mittwoch 18. November 2009, 10:55

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von dl3kvr » Donnerstag 13. Februar 2014, 12:45

Hallo Ben,
kurzer Einwurf meinerseits.
Ob PSK oder RTTY hat wohl eher etwas mit Tradition zu tun.
Auch bei PSK gibt es nicht so viele Quasseltanten (eher das Gegenteil).
Warum ich diese Mode zwar schon lange benutze, aber nicht liebe, hat andere Gründe.
73 Diet

dl4up
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 10:20

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von dl4up » Donnerstag 13. Februar 2014, 15:53

Hallo Ben,

das nächste Problem. Wenn ich wie beschrieben im Unterverzeichnis von DL4UP, SENDTEXT, die Datei qsolang.txt abgelegt habe, wird diese mit $qsolang.txt in F3 eingegeben, als QSOLANG.text gesendet und nicht der Inhalt.
Was mache ich falsch?
Weithin, ist es richtig, wenn ich Text mit ~ voran eingebe, dieser direkt über die CAT-Schnittstelle ausgegeben wird? Somit wäre es möglich, innerhalb der Macros CAT-Befehle an den TRX zu schicken.

73

Uhland

Benutzeravatar
DL6ER
Beiträge: 1064
Registriert: Montag 7. März 2011, 21:42
Wohnort: Erftstadt nr Cologne
Kontaktdaten:

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von DL6ER » Donnerstag 13. Februar 2014, 16:20

dl4up hat geschrieben:Wenn ich wie beschrieben im Unterverzeichnis von DL4UP, SENDTEXT, die Datei qsolang.txt abgelegt habe, wird diese mit $qsolang.txt in F3 eingegeben, als QSOLANG.text gesendet und nicht der Inhalt.
Was mache ich falsch?
Hallo Uhland,

nachdem ich den Help-Text gelesen habe, würde ich vorschlagen, dass du $qsolang ohne Endung (.txt) probieren solltest.
Wenn das auch nicht geht, versuch die Datei qsolang.TXT zu nennen (obwohl ich glaube, dass Windows keinen Wert auf Groß-/Kleinschreibung legt).

73 Dominik

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 5094
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von DL7UCX » Donnerstag 13. Februar 2014, 16:35

Hallo,

im ersten Anlauf schaue ich auch in die Help, kann mir die Funktion von 150.000 Quelltext-Zeilen einfach nicht im Kopf merken :?

Die Formulierungen in der Help sind genau wörtlich zu nehmen, habe das mal Rot hervorgehoben:
Unterverzeichnis SENDTEXT
Der Inhalt hier abgelegter ASCII-Dateien filename.TXT kann in den Sendetexten F1...F11 mit $filename referenziert werden.

Wenn der Standardtext mit dem Zeichen '~' beginnt, wird der gesamte nachfolgende Text als ASCII-Zeichen nur über das COM-Port des aktiven TRX ausgegeben.
73 Ben

dl4up
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 10:20

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von dl4up » Donnerstag 13. Februar 2014, 19:21

OK Ben,

so ist es. Ich hatte alles probiert, aber nicht in der genauen Kombination, also man muß es ganz genau so schreiben.

Danke für den schnellen Hinweis von euch Beiden.

73

Uhland

dl4up
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 10:20

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von dl4up » Samstag 15. Februar 2014, 10:22

Hallo Ben,

UCXLOG gefällt mir immer besser.
Nun habe ich den DX-Cluster am Laufen.
Die im Programm angezeigte Frequenz ist zB. 28010,9, die im Cluster 28011 und die im KX3 ist 28012,32, je nach ausgewählter Frequenz im Wasserfall.
Kannst Du mir bitte diesen Zusammenhang erklären?

73

Uhland
Zuletzt geändert von dl4up am Samstag 15. Februar 2014, 15:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 5094
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von DL7UCX » Samstag 15. Februar 2014, 10:52

Hallo Uhland,

die Cluster-Meldungen enthalten keine Angabe zum Mode.
Dieser wird von UcxLog aus der Frequenz bestimmt (Settings-Station-Bandplan). Dort sind nur Bereiche für CW/SSB und RTTY vordefiniert, der User kann aber auch Bereiche definieren, die PSK sein sollten. In Contesten werden diese Frequenzen aber möglicherweise nicht eingehalten.
Die zweite Möglichkeit, PSK zu erkennen, ist ein Eintrag "...PSK..." im Comment der Meldung, kommt zum Bsp. bei ReverseBeacon.net automatisch.

Bei PSK gibt es zwei Frequenzen, die Frequenz des unterdrückten SSB-Trägers und die wirkliche Frequenz des PSK-Signals (= Träger plus/minus PSK-NF).
Üblich ist wohl das zweite, deshalb weicht die TRX-Frequenz (=Träger) um die NF von der wirklichen, ausgesendeten Frequenz (= Cluster) ab.
Man kann aber auch die erste Variante wählen in Settings - Station - Other interfaces - RTTY/PSK: Schalter "PSK freq.= TX carrier" (Dort auch AFSK:USB/LSB beachten).

Soviel kann ich Dir als "Nicht-PSK"-Nutzer dazu sagen.

73 Ben

DL1DTL
Beiträge: 737
Registriert: Donnerstag 12. September 2002, 09:44
Wohnort: Dresden

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von DL1DTL » Samstag 15. Februar 2014, 22:24

dl4up hat geschrieben:Hallo Ben,

UCXLOG gefällt mir immer besser.
Nun habe ich den DX-Cluster am Laufen.
Die im Programm angezeigte Frequenz ist zB. 28010,9, die im Cluster 28011 und die im KX3 ist 28012,32, je nach ausgewählter Frequenz im Wasserfall.
Kannst Du mir bitte diesen Zusammenhang erklären?

73

Uhland
Hallo Uhland,

bedenke, dass die diversen Programme (Logbuch, Digi-Modes etc) unterschiedlich die Frequenzangabe behandeln. Bei manchen wird die NF zur Tcvr-Anzeige zugerechnet, bei manchen nicht - schon hast Du einen Unterschied. Das wirkt sich natürlich dann auf die Clustermeldungen aus.

73 Klaus DL1DTL

@ Ben:

PSK31 ist langweilig, PSK63 und PSK 125 machen dagegen richtig Spass

dl4up
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 10:20

Re: PSK in UCXLOG

Beitrag von dl4up » Sonntag 16. Februar 2014, 19:05

Hallo Ben,

danke für die Antwort.
Das hat für mich keine Bedeutung, ist mir eben so aufgefallen.
Ich habe bis jetzt noch kein LOGbook gefunden, was das Ausdrucken und Entwerfen der QSL so perfekt beherrscht.
Jetzt habe ich einen Operator für mein altes Rufzeichen angelegt. Wenn ich nun unter diesen OP ein neues Layout anlege, wird da das des HauptOP auch nicht überschrieben ?
Das würde unnötige Arbeit Verursachen.

73
Uhland

Antworten