ICOM IC-7300

Moderator: DL7UCX

Antworten
Benutzeravatar
DL6ER
Beiträge: 1064
Registriert: Montag 7. März 2011, 21:42
Wohnort: Erftstadt nr Cologne
Kontaktdaten:

ICOM IC-7300

Beitrag von DL6ER » Montag 15. August 2016, 17:54

Hallo zusammen,

ich versuche gerade den ICOM IC-7300 Transceiver mit UcxLog zu koppeln - leider mit mäßigem Erfolg. Da ich zuvor noch nie einen ICOM Transceiver in der Hand hatte, kann es gut sein, dass ich die Sache rund um CI-V etc. falsch verstanden habe. Vielleicht liegt es aber auch nicht an UcxLog...

Meine Settings:
UcxLog-ICOM-Settings.png
UcxLog-ICOM-Settings.png (37.23 KiB) 824 mal betrachtet
TRX 1 ist mein guter alter Kenwood, den ich über "Disable ports" temporär aus dem Verkehr gezogen habe.

Alles funktioniert soweit einwandfrei. Irgendwann kommt dann aber der Zeitpunkt, wo die Kommunikation in beiden Richtungen plötzlich abbricht. Das ist soweit ich ermitteln konnte immer mit einem Sendevorgang verknüpft (nicht immer aber immer öfter). Leider passiert auch bei nur 1 Watt in eine sehr gute Dummyload. Interessanterweise wird der Abbruch der Verbindung aber nicht durch gelbe Farbe in UcxLog signalisiert.

Bei diesem TRX läuft alles über USB. Das Kabel ist kurz und ich habe auch bereits ein zweites versucht.

Ratschläge?

73 Dominik

Benutzeravatar
DL6ER
Beiträge: 1064
Registriert: Montag 7. März 2011, 21:42
Wohnort: Erftstadt nr Cologne
Kontaktdaten:

Re: ICOM IC-7300

Beitrag von DL6ER » Montag 15. August 2016, 18:36

Hallo noch einmal,

hinzufügen einer größeren Zahl von Klappferriten an das bereits geschirmte USB-Kabel verbessert die Situation, also scheint der 7300 tatsächlich in Richtung USB "undicht" zu sein. Leider lösen selbst 10 Klappferrite das Problem nicht völlig :evil:

Das Problem, dass ein Verbdingungsabbruch in UcxLog nicht gezeigt wird, bleibt jedoch weiterhin vorhanden.

73 Dominik

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 5063
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: ICOM IC-7300

Beitrag von DL7UCX » Montag 15. August 2016, 20:19

Hallo Dominik,

beim ICOM-Trcv-Mode = ON sendet der ICOM von selber jede Frequenz/Mode-Änderung und wird deshalb nicht abgefragt, seine CIV-Adresse ist in diesem Mode auch nicht nötig.
Deshalb gehen "Autodetect" und Online-Erkennung nicht.

73 Ben

Benutzeravatar
DL6ER
Beiträge: 1064
Registriert: Montag 7. März 2011, 21:42
Wohnort: Erftstadt nr Cologne
Kontaktdaten:

Re: ICOM IC-7300

Beitrag von DL6ER » Montag 15. August 2016, 23:07

Hallo Ben,

Danke für die Klarstellung. Der Computer weißt mich sogar auf den Grund EMI (electromagnetic interference) hin ...
[75625.896599] usb usb6-port7: disabled by hub (EMI?), re-enabling...
[75625.896604] usb 6-7: USB disconnect, device number 41
[75625.896606] usb 6-7.1: USB disconnect, device number 48
[75625.896777] cp210x ttyUSB1: cp210x converter now disconnected from ttyUSB1
[75625.896783] cp210x 6-7.1:1.0: device disconnected
[75625.897112] usb 6-7.4: USB disconnect, device number 49
[75626.190927] usb 6-7: new full-speed USB device number 50 using xhci_hcd
[75626.319173] usb 6-7: New USB device found, idVendor=0451, idProduct=2046
[75626.319175] usb 6-7: New USB device strings: Mfr=0, Product=0, SerialNumber=0
[75626.319573] hub 6-7:1.0: USB hub found
[75626.319658] hub 6-7:1.0: 4 ports detected
[75626.594938] usb 6-7.1: new full-speed USB device number 51 using xhci_hcd
[75626.684282] usb 6-7.1: New USB device found, idVendor=10c4, idProduct=ea60
[75626.684285] usb 6-7.1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
[75626.684286] usb 6-7.1: Product: CP2102 USB to UART Bridge Controller
Das führt zu einer Neuzuweisung des COM-Ports. Ist in UcxLog COM7 gewählt, bekommt der TRX COM8 und ist dort auch wieder steuerbar. Fällt er dann wieder aus, so muss ich erneut COM7 auswählen :? .

Wie dem auch sei, das Problem muss auf meiner Seite gelöst werden.

73 Dominik

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 5063
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: ICOM IC-7300

Beitrag von DL7UCX » Dienstag 16. August 2016, 06:47

Hallo Dominik,

von dieser Art Störung habe ich noch nie vorher gehört.
Auch mit voller Leistung, schlechter Erdung und diversen COM-Port-Typen ist mir das noch nicht passiert.

73 Ben

Benutzeravatar
DL6ER
Beiträge: 1064
Registriert: Montag 7. März 2011, 21:42
Wohnort: Erftstadt nr Cologne
Kontaktdaten:

Re: ICOM IC-7300

Beitrag von DL6ER » Dienstag 16. August 2016, 11:41

Hallo Ben,

Bei meinem TS-480 geht ein serielles Kabel zu einer im Rechner fest verbauten seriellen Karte. Das machte nie Probleme. USB scheint an diesem Rechner aber überempfindlich zu sein :( Ich werde es mit einer 5 Euro USB-Erweiterungskarte aus China bestellen. Vielleicht liegt es daran, dass mein neues Intel-Mainboard ausschließlich nur noch USB3.0 Anschlüsse anbietet. Ich hatte in der Vergangenheit schon mal die Vermutung, dass diese Anschlüsse empfindlicher sind (bzgl. maximal möglicher Kabellänge, selbst wenn USB2.0 Geräte angeschlossen werden).

Lediglich mein Shack-Rechner hat dieses Problem - mit meinem Laptop geht es (mit dem gleichen USB-Kabel) problemlos.

73 Dominik

Benutzeravatar
DL6ER
Beiträge: 1064
Registriert: Montag 7. März 2011, 21:42
Wohnort: Erftstadt nr Cologne
Kontaktdaten:

Re: ICOM IC-7300

Beitrag von DL6ER » Dienstag 23. August 2016, 16:15

Nachtrag: Ich habe einen zusätzlichen 5 Euro USB-Controller verbaut (http://www.reichelt.de/?ARTICLE=36966) und an diesen Anschlüssen keine Probleme mehr feststellen können.

Antworten