UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Moderator: DL7UCX

Benutzer 334 gelöscht

UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von Benutzer 334 gelöscht »

Hallo Ben,

da ich im Forum keine befriedigende Lösung gefunden habe,
möchte ich nach Jahren noch einmal das Thema UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer ansprechen
und eine mögliche Problemlösung speziell in Verbindung mit VSPE von ETERLOGIC.COM anregen.

Problem bei mir:

Notebook Hardware COM 3 (kein USB-Adapter) mit VSPE, CW Skimmer und UcxLog.
Eingerichtet ist

ein Splitter VSPE COM 3 auf virt. COM 10 für CW Skimmer (OmniRig)
ein Splitter VSPE virt. COM 10 auf virt. COM11 für UcxLog

mit Kabel 9-polig RS-232 zum TRX an COM 3.

Dies ergibt im Normalfall Datenkollisionen mit Fehlfunktionen bei UcxLog, egal wie man die Poll int., ms bei
OmniRig einstellt. Irgendwann fängt es bei UcxLog an zu "flackern", oft mitten in einem QSO.
Keine Abhilfe durch aktivieren von Simple COM port IO method.

Meine provisorische, aber auch stabile Abhilfe: In VSPE wird COM 11 für UcxLog auf "Read only" eingestellt.

Ergebnis:
Stabiles UcxLog, da keine Datenkollisionen auf COM 3 mehr.
Frequenz in UcxLog und CW Skimmer wird trotzdem laufend durch den OmniRig-Poll aktualisiert und
CW Skimmer ist weiterhin voll funktionsfähig.

Großer Nachteil:
Keine Frequenzübermittlung zum TRX bei Doppelklick auf einen Eintrag im DX Cluster-Fenster bei UcxLog mehr.
UcxLog COM 11 steht ja auf "nur lesen". Auch die Funktion im Work-Fenster wie Band und Mode geht nicht mehr.
Frequenz muss ggfs. manuell am TRX eingestellt werden. Echt unkomfortabel.

Meine Frage:

Wäre es ohne großen Programmieraufwand möglich,
1. eine Checkbox mit der Funktion "UcxLog Polling aus" in den Einstellungen zu implementieren

( das Polling übernimmt in dem Fall das Prgramm CW OmniRig, sobald es gestartet ist)

und

2. in Fall der Aktivierung "Polling aus" eine nur einmalige serielle Sequenz zur Frequenzübergabe zum TRX bei
Doppelklick auf einen DX Clustereintrag bzw. Klick auf Band oder Mode im Work Fenster
zu realisieren.

Ein Prüfung/Abarbeitung der DX Clustereinträge wäre dann wieder schnell und komfortabel machbar.

Die noch mögliche Datenkollision auf COM 3 bei relativ lang eingestellter Poll int Zeit in OmniRig fällt dann evtl. gar nicht auf.

Ich stelle das hiermit mal zur Diskussion.
Einfachere, dauerhaft stabile und kostengünstige Lösungsvorschläge sind herzlich willkommen.

73 Gert, DH5EAM
Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 6000
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von DL7UCX »

Hallo Gert,

was macht denn der Skimmer mit dem TRX ?
Liest der nicht nur die Frequenz ?
Kann man dessen Port nicht auf "Read only" einstellen ?

73 Ben
Benutzer 334 gelöscht

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von Benutzer 334 gelöscht »

Hallo Ben,

der CWSkimmer liest durch den OmniRig Poll mit 100-2000 ms die aktuelle Frequenz aus und stellt das Wasserfallfenster CW Skimmer entsprechend ein.
Darf also nicht auf Read only stehen.

Mit Klick in das Wasserfallfenster im CW Skimmer kann man den TXR punktgenau auf oder neben (Split) die Frequenz der sendenden Station setzen.
Weiterhin kann CW Skimmer bei Bedarf die anrufenden Stationen via Telnet ins das DX Cluster Fenster von UcxLog übertragen.
Dort kann man die eingetragenen Rufzeichen wie normal anklicken (Frequenz wird von UcxLog zum TRX gesendet) und abarbeiten.

Deswegen ist es immens wichtig, die Frequenz aus dem DX Clusterfenster UcxLog ( bei Read only) mindestens 1x zum TRX zu übertragen.
Sonst muss man das manuell machen. Im PileUp kontraproduktiv.

73, Gert DH5EAM
Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 6000
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von DL7UCX »

Wenn UcxLog alle 500 ms die Frequenz abfragt, sollte der Skimmer durchaus denken, dass das die Antwort auf seine eigene Abfrage ist, auch wenn die durch "Read only" nie rausgeht.
Um den TRX auf die gewünschte Station einzustellen, muß man nicht in den Wasserfall klicken, es kann auch in UcxLog geklickt werden.

73 Ben
Benutzer 334 gelöscht

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von Benutzer 334 gelöscht »

Hallo Ben,

habe Deinen Vorschlag mal getestet.

Die virt. Porteinstellung auf "Read only" in VSPE für CW Skimmer (OmniRig) blockiert eine der wichtigen Funktionen von CW Skimmer.
Das frequenzgenaue Anwählen der Gegenstation im Wasserfalldiagramm durch den Operator per Mausklick.

Verschaffe Dir bitte selber einen Eindruck.

Hier die Funktion mit "Read/Write" von OmniRig:

https://www.dropbox.com/s/5v2eudojf40xo ... e.MOV?dl=0
Frequenzgenaue Anwahl der Gegenstation und Übergabe an TRX und damit auch an UcxLog.

Hier die Funktion mit "Read only" von OmiRig:

https://www.dropbox.com/s/86k0medglmamp ... y.MOV?dl=0
Keine Anwahl der Gegenstation und keine Übergabe an TRX und auch nicht an UCXLog.

73, Gert DH5EAM
Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 6000
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von DL7UCX »

Hallo Gert,

ich frage hier so hartnäckig nach um sicherzustellen, dass in UcxLog nicht unnötige Features eingebaut werden und dass das von mehreren Nutzern wirklich gebraucht wird.
Nur dadurch konnte ich bisher verhindern, dass UcxLog "geplatzt" ist und ich völlig unter Wasser bin.

Ich habe das bisher so gesehen, daß der Skimmer läuft, um automatische Cluster-Meldungen zu erzeugen, die der eigenen Empfangssituation entsprechen und damit z.B. nicht auch alle unhörbaren RBN-Meldungen zu empfangen.

Das frequenzgenaue Auswählen der Gegenstation sollte doch immer durch Anklicken der DX-Message in UcxLog möglich sein.
Wozu musst Du "Das frequenzgenaue Anwählen der Gegenstation im Wasserfalldiagramm" haben ?

73 Ben
Benutzer 334 gelöscht

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von Benutzer 334 gelöscht »

Hallo Ben,

danke für Deine Geduld. Ich will es in möglichst kurze Sätze fassen.

Deine Anmerkung: Das frequenzgenaue Auswählen der Gegenstation sollte doch immer durch Anklicken der DX-Message in UcxLog möglich sein.

Pos. X) Das geht und ist auch so gewünscht, wenn die für mich hörbaren Stationen aus CW Skimmer per internem Telnet ins DX Cluster-Fenster übertragen werden. Doppelklick darauf , dann Übertragung in das Feld Call und in das Feld Frequenz. Dann Signal UcxLog an den TRX zur Frequenzänderung.

Soweit so gut. Das funktioniert nur, wenn COM für UcxLog auf R/W steht. Datenkollisionen 100%ig inbegriffen.
Steht COM auf Read only, wird das Call ins Workfenster übertragen, aber der TXR nicht eingestellt. Manuelles Kurbeln.

Deine Frage: Wozu musst Du "Das frequenzgenaue Anwählen der Gegenstation im Wasserfalldiagramm" haben ?

SES mit Riesenmeute. Ich QRP-Station mit 100 W und "Behelfsantennen".
a) Unterhalb der SES-Frequenz QRM ohne Ende, darüber relativ ruhig. Klick im Wasserfall in den ruhigen Bereich und Deine QSO-Chancen steigen. Wechselt die Meute den Anrufbereich, siehst Du das sofort und kannst reagieren. Klick drauf usw.
b) 1 up Situation. Du klickst auf die letzte 599-Position. Die SES hat noch nicht weitergedreht. 1. Anruf. Bäng. QSO im Log.
Versuche das mal mit dem Einstellknopf des TRX :( .

Du bist selber SES (kommt bei mir auch vor :D ). CQ 1 up.
Du siehst (hoffentlich) eine Unmenge Anrufsignale abt 1 up.
a) Du kannst jede Station mit einfachem Klick in Deinen CW Hörbereich holen. Wenn, ja und jetzt kommts wieder, wenn COM auf R/W steht. Datenkollisionen inbegriffen.
oder
b) Du kannst per int. Telnet die Stationen ins DX Clusterfenster übertragen lassen. Weiter Pos. X) wie oben.

Kurze Sätze. Hat leider nicht geklappt.

73 Gert, DH5EAM
Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 6000
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von DL7UCX »

Hallo Gert,

ich verstehe nun, dass Du ein Pile-Up ganz anders handhabst, als ich das tue:

Du siehst Frequenz/Station primär, ich höre das primär.
Du hast eine Hand an der Maus, ich benutze die Maus im Funkbetrieb nie, dafür habe ich eine Hand am (zweiten) VFO.
"Versuche das mal mit dem Einstellknopf des TRX"
Überhaupt kein Problem, ich kann den K3 präzise und schnell 50 Hz und mehr weíter drehen.

Ich sehe die Stationen auch im Spektrum, benutze dafür aber das eigene "Windows - Signal - Spektrum".
Dort kann/will ich nicht klicken, kann aber die gelbe Linie der eigenen Frequenz am VFO schnell auf die gewünschte Stelle im Spektrum drehen
Ich bin auf die Empfängerbandbreite beschränkt, die steht meist bei 800 Hz, den Rest selektiert das Ohr...

Mit dieser Methode bin ich im Pile-Up recht schnell zum Erfolg gekommen (ich bin nicht emsig genug, um stundenlang zu rufen) und mir fehlen in CW nur noch 5 der 340 Entities.
Auch auf der anderen Seite des Pile-Ups wandere ich bei entsprechender Nachfrage langsam von 1 bis 3 kHz up. Da gehe ich primär nach dem Gehörten und sehe die Lage im Spektrum.

Nun zur Realisierung:
Das Abschalten des Polling der Status-Abfrage (0,5 oder 1s-Takt) ist einfach zu tun.
Wenn hinreichend oft Antworten auf dieses Kommando von anderer Seite ausgelöst werden, sollte das in UcxLog nicht zu Time-Outs kommen.
Das Hauptproblem liegt darin, dass niemand versehentlich/unbedacht diesen Schalter betätigt.
Negativ-Beispiel ist der Schalter "Blind", den etwa 1% der Nutzer warum auch immer einschalten.
Und dann darf ich Mails "Fehlermeldung" beantworten.

Offen ist auch die Frage, ob Du der Einzige bist, der das so macht und braucht :?:

73 Ben
Benutzer 334 gelöscht

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von Benutzer 334 gelöscht »

Hallo Ben,

danke für Deine ausführliche Antwort. Jeder hat so seine eingespielten Routinen.

Zu Deiner Anmerkung:
Das Hauptproblem liegt darin, dass niemand versehentlich/unbedacht diesen Schalter betätigt.

Mein Vorschlag wäre:
Schalter im Menü
Settings/Station/Transceivers/CAT/Settings change/TRX 1 COM port settings
unterbringen.
Das würde hoffentlich niemand aus Versehen aktivieren. Es gäbe ja evtl. noch den Warnhinweis im Startfenster Hochlauf-Meldungen.

Diese Änderung wäre aber nur ein Teilerfolg zum kollisionsfreien Datenaustausch , wenn nicht die Möglichkeit des Klicks auf einen DX Cluster-Eintrag und eine einmalige Übermittlung der Sendefrequenz an den TRX implementiert werden würde.
Beides zusammen wäre schon eine super Sache und das ohne zwingende Einbindung von bestimmter Fremdsoftware in Deinen Quellcode.
Man könnte es nutzen und mit seinen favorisierten Softwares experimentieren oder die Finger davon lassen.

Zu Deiner Anmerkung:
Offen ist auch die Frage, ob Du der Einzige bist, der das so macht und braucht :?:

Könnte so sein, halte ich aber für sehr unwahrscheinlich.
In den letzten Jahren gab es immer wieder kurze Diskussionen im Forum über das Thema Datenkollisionen beim Betrieb UcxLog und Datensplitter.
Man war sich im Endeffekt einig, dass Windows diesen Betrieb (2x PRG auf 1x COM) verhindert und Software zur Splittung einer COM-Schnittstelle nur eingeschränkt funktioniert.
Ich vermute, dass die meisten User aufgegeben haben. In der bis jetzt kurzen Lebensdauer dieses Beitrages wird sich wahrscheinlich auch kaum jemand dazu äußern. Ist ja keine Eilmeldung auf Twi****. Vielleicht sollte man mal ein paar Monate abwarten, ob breiteres Interesse besteht.

73 und schönen Sonntag
Gert DH5EAM
Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 6000
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von DL7UCX »

Hallo Gert,

ich habe mal die alten Beiträge zu VSPE hier im Forum durchsucht und finde erstaunlicherweise überwiegend Erfolgsmeldungen.
Dich scheint dieses Thema schon seit 2016 zu beschäftigen.

Ich selber habe 2011 geschrieben:
Ich finde es schon erstaunlich, daß 2 Programme dasselbe COM-Port benutzen können.
Eigentlich kann das nicht gut gehen :?
Ich werde also etwas tun (müssen).

73 Ben
Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 6000
Registriert: Donnerstag 8. August 2002, 19:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von DL7UCX »

Hallo,

ich muß meine Annahme
"Das Abschalten des Polling der Status-Abfrage (0,5 oder 1s-Takt) ist einfach zu tun."
korrigieren.
Beim Erzeugen des Transceiver-spezifischen Befehls zur Status-Abfrage wird die erwartete Länge der Rückantwort gesetzt.
Damit die Antwort weiter erwartet und empfangen wird, kann ich die Status-Abfrage nicht zentral abschalten, sondern müsste es für jeden Transceiver-Typ (25 !) einzeln vornehmen.
Außerdem gibt es weitere zyklische Abfragen bei bestimmten TRX-Typen (z.B. K3), die ich nicht abschalten darf.

Daher muss ich noch warten, wie wichtig das auch für andere ist :!:

73 Ben
Benutzer 334 gelöscht

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von Benutzer 334 gelöscht »

Hallo Ben,

danke für Deinen Zeitaufwand.
Hatte schon befürchtet, dass Du mich im Forum sperrst, weil ich das Problem "CW Skimmer" nochmal angesprochen hatte. :lol: :lol:

Ich warte einfach mal ab.

73 de Gert, DH5EAM
DL1DTL
Beiträge: 781
Registriert: Donnerstag 12. September 2002, 09:44
Wohnort: Dresden

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von DL1DTL »

Hallo Ben und Gert,

da hatte ich gestern abend einen Beitrag geschrieben und "abgeschickt", aber offenbar dabei einen falschen Button gedrückt. Deshalb nochmal nach einer Nacht Schlaf.
Ich verfolge das Thema seit Beginn sehr interessiert und frage mich immer, wie ich mit meinem Setup Gert's Verfahrensweise beim Arbeiten im Pileup bewerkstelligen könnte und komme immer zu dem Schluss: So geht das nicht! Wenn ich auf eine Skimmer-Dekodierung (eines Pileups) drücke ist es schon zu spät. Ohne das Call zu hören, das gerade gearbeitet wird, geht es nicht. Es sei denn, man gehört zu der Meute sinnlos rufender Stationen, die das Chaos im Pileup verursachen und auf gut Glück drankommen, weil sie laut genug sind.
Ich bin voll bei Ben's Arbeitsweise, sowohl mit TS940/TS950 bis vor 3 Jahren als auch jetzt mit SunSDR. Mit der alten Technik ging das mit RIT/XIT bzw VFO A und B und zweitem RX. Mit der neuen Technik ähnlich: Mit VFO A wird die SES auf einem Ohr beobachtet und mit VFO B und SubRX wird die Meute abgehört. Wenn der Partner gehört wird und man die Arbeitsrichtung der SES erkannt hat, etwas neben der letzten Arbeits-QRG rufen und wenn das eigene Signal bei der SES laut genug ist hat man eine Chance. Aber immer hören.
Wenn kein Pileup dann ist es was anderes, da könnte ein Klick auf die gemeldete Station funktionieren.
Gert, ich bezweifle, dass Du mit Deiner Arbeitsweise erfolgreich bist.
Übrigens: ich nutze seit vielen Jahren VSPE um UCXLog mit anderen Programmen gleichzeitig laufen zu lassen. Habe allerdings zunächst ein "Connector" definiert und dann den "Splitter" (z.B. CONNECTOR COM5, SPLITTER COM5-COM6) einmal für die CAT und eine zweite Kombination für die Tastung/PTT. Damit geht bei mir alles.

Dann viel Spass und 73
Klaus DL1DTL
Benutzer 334 gelöscht

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von Benutzer 334 gelöscht »

Hallo Klaus,

vielen Dank für Deine Ausführungen. Der Spaß ist seit Jahren ausgeblieben. :lol: :lol:
Vorneweg möchte ich anmerken, dass es mir in diesen Beiträgen nicht um die Betriebstechnik im PileUp geht.
Jeder hat so seine eingespielten und für sich optimierten Routinen.

OmG, endlich eine Lösung :idea: in Sicht, von jemandem mit funktionierenden VSPE Einstellungen.

Deine Zeilen zu VSPE:
Übrigens: ich nutze seit vielen Jahren VSPE um UCXLog mit anderen Programmen gleichzeitig laufen zu lassen. Habe allerdings zunächst ein "Connector" definiert und dann den "Splitter" (z.B. CONNECTOR COM5, SPLITTER COM5-COM6) einmal für die CAT und eine zweite Kombination für die Tastung/PTT. Damit geht bei mir alles.

So auf Anhieb kann ich Deine Konfiguration nicht auf meine Verhältnisse übertragen.
Deine Angabe: (z.B. CONNECTOR COM5, SPLITTER COM5-COM6)

1. An welcher HW-Schnittstelle (COM1? oder eine andere über USB-Adapter) ist Dein Transceiver mit CAT angeschlossen?
2. UcxLog an virt. COM ?
3. CW Skimmer oder anderes Programm an virt. COM ?
4. Benutzt das andere Programm über die virtuelle serielle Schnittstelle ebenso wie UcxLog ein aktives, zyklisches Polling zum TRX über COM1?

Wäre toll, wenn Du mir weiterhelfen könntest.
Ich hoffe, die Lösung ist nicht zu einfach, sonst ist bei mir seppuku angesagt :oops: .

73, Gert DH5EAM
DL1DTL
Beiträge: 781
Registriert: Donnerstag 12. September 2002, 09:44
Wohnort: Dresden

Re: UcxLog im Betrieb mit CW Skimmer und speziell mit VSPE

Beitrag von DL1DTL »

Hallo Gert,

zu meinem jetzigen Aufbau: Der SunSDR wird über LAN mit dem Computer verbunden. Die SunSDR-Software regelt dann alles über virtuelle Ports. COM5 ist bei mir die Sun-Software, UCXLog hängt an COM6.
Es gibt dann eine weitere Software - SDC - die u.a. Skimmer zur Verfügung stellt. Die Skimmer-Daten können im Scope angezeigt werden und auch über Telnet z.B. an UCXLog weitergereicht werden. Dort nutze ich dann die Bandmap. SDC stellt aber auch die Bandmap zur Verfügung.
Das geniale dabei: SDC und die Sun-Software kommunizieren über eine Schnittstelle TCI (Transceiver Control Interface) mit zahlreichen Funktionen. Ein Poll-Int. interessiert mich dabei überhaupt nicht. Es gibt bereits eine Reihe von Logprogrammen, die diese Schnittstelle zur Verfügung stellen (z.B. N1MM+, JTDX) und ich hoffe, dass Ben in naher Zukunft mit der Meldung kommt: UCXLog stellt TCI zur Verfügung.
Mit der alten Technik habe ich die Kopplung zum Rechner über den Microham DigiKeyer2 über USB gemacht und die virtuellen Ports mittels VSPE für UCXLog und auch MixW/JTDX erzeugt.
Ich denke, Du kannst nur probieren, welche VSPE-Angebote im Zusammenspiel mit Omnirig funktionieren. Dabei wünsche ich Dir jedenfalls viel Spass
73 Klaus DL1DTL
Antworten