UCXLog and FLdigi?

Moderator: DL7UCX

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DL7UCX » 5. Februar 2015, 06:15

Hallo Bert,

dann mach erst nochmal die Schritte lt. Help:
Es muß das Programm Fldigi installiert werden und folgendes eingestellt werden:
Configure - Soundcard ...
Configure - Rig Control - XML-RPC: Ankreuzen "Use XML-RPC-Program"
Keine CAT-Steuerung, keine weiteren Einstellungen
Configure - Save Config

73 Ben

DK7GH
Beiträge: 0
Registriert: 1. Januar 2012, 18:47

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DK7GH » 5. Februar 2015, 12:49

DL7UCX hat geschrieben:Hallo Bert,

dann mach erst nochmal die Schritte lt. Help:
Es muß das Programm Fldigi installiert werden und folgendes eingestellt werden:
Configure - Soundcard ...
Configure - Rig Control - XML-RPC: Ankreuzen "Use XML-RPC-Program"
Keine CAT-Steuerung, keine weiteren Einstellungen
Configure - Save Config

73 Ben


Hi Ben,
nichts für Ungut, aber natürlich habe ich die Schritte gemacht ;-)
Es ging auch vorgestern, (wie gesagt, es kam scheinbar auf USB input kein Audio an, TX ging auf senden etc.). Gestern Abend ging es nicht ;-(
Aber das WE kommt ja bald.

Beste Grüße
Bert - DK7GH

Nachtrag 8.2.2015: Habe FLDigi nochmal neu installiert (gleich noch die neueste Version 3.22) und zuvor die Einstellungen im entsprechenden Home-Dir gelöscht!
Nun läuft es.
(die 3.21 geht zwar immer noch nicht, aber das macht nix ;-) )
Kleiner Hinweis: Damit das Audio beim Senden ein Signal generiert musste ich die Soundkarteneinstellungen im FLDigi noch auf Mono (bzw. Rechts=Links) stellen. (Da das Menü dazu in 3.22 anders ist als bei 3.21 habe ich es zuerst übersehen.)

Benutzeravatar
DF2LH
Beiträge: 10
Registriert: 15. Dezember 2008, 02:08

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DF2LH » 1. März 2015, 17:31

Moin moin
gibt es eine Möglichkeit den Transceiver für RTTY (MMTTY) in DIGL und für PSK (FLDigi) in DIGU zu schalten? Unter Settings/Station/Other Interfaces habe ich z.Zt. RTTY/PSK/Digital und MMTTY angehakt. Zusätzlich angeklickt AFSK, LSB, Data/Pkt.
Schalte ich nun im QSO-Work Fenster von SSB nach RTTY wird wie gewünscht MMTTY gestartet und DIGL aktiviert. Unter DIGL sind im Transceiver Bandbreite usw für RTTY eingestellt. Schalte ich nun zurück auf SSB ist alles ok. Schalte ich nun auf z.B. PSK.. startet wie gewünscht FLDigi aber der TRX schaltet wieder DIGL ein (Haken bei LSB) und hat somit wieder die reine RTTY Bandbreite von 300Hz im lower sideband. Es wäre klasse, wenn bei Nutzung von FLDigi DIGU als Mode einstellbar wäre um dort alle Einstellungen für FLDigi vorzubereiten.

Grund für meine weitere MMTTY Nutzung ist, dass trotz aller Optimierungen FLDigi nicht die für Kontest oder Pileups nötige kurze Umschaltzeit zwischen RX und TX erreicht.

Schönen Sonntag es 73's

Thomas, DF2LH

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DL7UCX » 1. März 2015, 18:29

Hallo Thomas,

begeistert bin ich von dem Wunsch nicht.

Diese vielen Digital-Maschinen haben dank ihrer ganz verschiedenen Schnittstellen schon für ein totales Chaos in der Programmierung von UcxLog gesorgt.
Es ist nicht mal sicher, daß die Umschaltung RTTY auf PSK überhaupt bereits zu einem CAT-Befehl zum Setzen des Modes führt, der TRX-Basismode ändert sich ja eigentlich nicht.
Außerdem müßten dann MMTTY, PSKCore und Fldigi eigene Umschalter für USB/LSB bekommen.

73 Ben

Benutzeravatar
DF2LH
Beiträge: 10
Registriert: 15. Dezember 2008, 02:08

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DF2LH » 29. August 2015, 10:52

Moin moin.

Ohh, ich habe Deine Antwort nicht gehen Ben. Sorry! Deine Bedenken kann ich sehr gut verstehen. Ist vielleicht die Abkopplung der Mode- von der Frequenz-Steuerung einen Gedanken Wert? Zum Beispiel als grauer TRX Ctrl Haken im QSO Work Fenster. Dann kann der Benutzer alles so einstellen wie er es gerade braucht und ausser der Frequenz bleiben die Mode Einstellungen bei z.B. Klicks auf Clusterspots immer unbeeinflusst.

Vielleicht für einige Mitleser interessant. Eines meiner Probleme mit FLDigi konnte ich heute lösen. Bei RTTY im DigitalUSB Modes meines Transceivers hatte ich immer die falsche Tonlage und bisher keinen Weg zur Änderung gefunden. Im 'Modem Only' Modus gibt es keinen Reverse (Rv) Schalter im FLDigi Fenster. Die Lösung ist wieder mal schmerzhaft einfach. Den Modem Only Modus in UCXLog kurz ausschalten oder FLDigi ohne UCXLog vom Desktop starten, den Rv Button (unten rechts im FLDigi Fenster) anklicken. FLDigi merkt sich diese Einstellung. Zu erkennen an der orangen Haarlinie im Wasserfall. Bei RTTY in USB liegt diese rechts.

vy '73 Thomas

Benutzeravatar
DF2LH
Beiträge: 10
Registriert: 15. Dezember 2008, 02:08

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DF2LH » 16. September 2015, 16:59

Moin moin

ich habe mit der letzten fldigi Version 3.23.0 ein Problem. Nach Änderung des Pfades auf die neue fldigi.exe, Haken bei 'Modem only' und einschalten z.B. vom Mode RTTY, erscheint kaum sichtbar kurz das Modemfenster von FLDigi und verschwindet wieder. Im Received Digital Fenster erhalte ich folgende Meldungen:

Bild

Löschen des FLDigi Settingsverzeichnis c:\Users\Benutzername\fldigi.files\ bringt keine Besserung. Nach Änderung des FLDigi-Pfades in UCXLog auf die Vorgängerversion läuft alles normal.

vy '73s Thomas

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DL7UCX » 16. September 2015, 17:46

Hallo Thomas,

da fällt mir nichts ein, an UcxLog scheint es ja nicht zu liegen.
Hast Du mal versucht, das Häkchen bei "Modem only" in den Settings-Station wegzunehmen?
Läßt sich Fldigi alleine starten?

73 Ben

Benutzeravatar
DF2LH
Beiträge: 10
Registriert: 15. Dezember 2008, 02:08

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DF2LH » 16. September 2015, 23:42

Hallo Ben
beide Versionen lassen sich direkt starten und öffnen sich wenn der 'modem only' Haken nicht aktiv ist. Beide Versionen funktionieren normal, jedoch ohne Verbindung zum Received Digital Fenster. Beide Versionen greifen auf das gleiche Verzeichnis mit den Einstellungen im Userverzeichnis zu. Gibt es eine Möglichkeit die Kommunikation zwischen UCXLog und FLDigi aufzuzeichnen? Das könnte ich am Freitag testen.

'73 aus dem Nachtdienst :wink:

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DL7UCX » 17. September 2015, 06:08

hallo Thomas,

was heißt denn
Beide Versionen funktionieren normal, jedoch ohne Verbindung zum Received Digital Fenster.
Ich denke, bei der Vorgängerversion war alles ok?

Im UcxLog-Menü kannst Du bei "Help - Trace System Events" den Punkt "Fldigi" ankreuzen. Dann wird die Kommunikation in die Datei SYSLOG.TXT geschrieben, die müßtest Du mir dann schicken.

Wenn Sich Fldigi sofort beendet ist allerdings zu erwarten, daß die Aufrufe des Fldigi-RPC ins Leere gehen, das sagt ja schon die Fehlerausschrift " ... Fldigi Socket Failed.".

73 Ben

Benutzeravatar
DF2LH
Beiträge: 10
Registriert: 15. Dezember 2008, 02:08

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DF2LH » 20. September 2015, 01:10

Moin Ben
sorry das qrl hat mich etwas am Wickel..

Beide Versionen funktionieren normal, jedoch ohne Verbindung zum Received Digital Fenster.


hmm, sehr schwach von mir ausgedrückt. Ich meinte, dass es bei beiden Versionen keine Verbindung zu UCXLog gibt wenn sie eigenständig gestartet werden. Warum ich das geschrieben habe weiß ich nicht mehr... Traces unter Help habe ich einfach vergessen. Danke! Die Files kommen per Mail.

Schönen Sonntag es '73

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DL7UCX » 20. September 2015, 06:30

Hallo Thomas,

ja, das muß so sein. Wenn Fldigi eigenständig gestartet wird, kommt es nie zu einer Verbindung mit UcxLog.

Das SYSLOG zeigt, was zu erwarten war:
Fldigi antwortet auf den RPC nicht, genauer gesagt, der Kommunikationsweg ist gar nicht aufgebaut.

Kontrolliere doch sicherheitshalber, ob bei dem neuen Fldigi in den Settings der "RPC" immer noch aktiviert ist.

73 Ben

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DL7UCX » 20. September 2015, 06:59

Hallo nochmal,

ich habe Fldigi 3.23.00 installiert :(
Das läßt sich nur noch als "volles" Fenster, nicht mehr als "Modem" starten.

Der Startparameter --wfall-only ist laut "Fldigi Users Manual 3.23" (http://www.w1hkj.com/FldigiHelp-3.23/co ... _page.html) unverändert zugelassen, führt aber zum sofortigen Schließen von Fldigi.

Man kann das auch ohne UcxLog nachstellen:
Im Fldigi-Verzeichnis auf der Kommandozeile eingeben:
fldigi.exe (ohne Parameter) :arrow: geht
fldigi.exe --wfall-only :arrow: beendet sich sofort

73 Ben

DL9MEU
Beiträge: 0
Registriert: 15. August 2011, 18:23

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DL9MEU » 20. September 2015, 13:28

FLDIGI Version 3.23.00 scheint einige Probleme zu haben, wie ein Blick in den FLDIGI-Reflektor zeigt. Man kann nur empfehlen, die Version 23 momentan nicht zu nutzen, und auf ein Update zu warten.
Sicher unschön, kann aber vorkommen.
73 de Gregor DL9MEU

DL9MEU
Beiträge: 0
Registriert: 15. August 2011, 18:23

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DL9MEU » 20. September 2015, 19:36

DL9MEU hat geschrieben:FLDIGI Version 3.23.00 scheint einige Probleme zu haben, wie ein Blick in den FLDIGI-Reflektor zeigt. Man kann nur empfehlen, die Version 23 momentan nicht zu nutzen, und auf ein Update zu warten.
Sicher unschön, kann aber vorkommen.
73 de Gregor DL9MEU


Es gibt unterhttp://www.w1hkj.com/alpha/fldigi/ eine alfa-Version, mit der geht es wieder, zumindest bei mir.
Mit 3.23 gibt es mehrere offene Punkte, im Zweifelsfall einfach erst mal bei 3.22 bleiben
73 de Gregor

Benutzeravatar
DF2LH
Beiträge: 10
Registriert: 15. Dezember 2008, 02:08

Re: UCXLog and FLdigi?

Beitragvon DF2LH » 21. September 2015, 15:14

Hallo Gregor, Hallo Ben

Danke für die Hinweise. Die Alphaversion funktioniert wieder, ich bleibe erst mal bei der 3.22. Die N1MM User, ein paar Tage vor dem CQWW RTTY, werden sicher genug Druck aufbauen hi

'73 Thomas

Nachtrag: ich habe gerade bemerkt, dass die Alphaversion weitere Probleme hat. Es wird beim senden nicht immer Audio erzeugt...


Zurück zu „Digitale Modes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast