Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Moderator: DL7UCX

Benutzeravatar
DL5KW
Beiträge: 0
Registriert: 25. Oktober 2011, 06:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL5KW » 3. September 2016, 10:16

Hallo

Ich arbeite mit UcxLog und CW-Skimmer. Beide sollen den Transceiver ansteuern. Zur Zeit ist für das gleichzeitige Ansteuern der Frequenz eine Y-Weiche per Zusatz-Software notwendig, zum Beispiel LP-Bridge. CW-Skimmer meldet zur Zeit dann seine Ergebnisse per TelNet an UcxLog.
Es funktioniert alles, nur ist alles etwas umständlich.

Nun bietet die Omni-Rig-Software von CW-Skimmer die Möglichkeit, dass Log-Programme sich direkt anbinden können. Siehe http://www.dxatlas.com/OmniRig/CompatibleSoft.txt .

Vorteil: Vereinfachung der Schnittstellen und Programme auf dem Computer.
Nachteil: Massiver Aufwand für Ben, er müsste diese Schnittstelle neu programmieren.

Ich möchte nun das allgemeine Interesse für eine solche direkte Anbindung abfragen. Bin ich der Einzige mit diesem Wunsch ?

73 de DL5KW Paul

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL7UCX » 4. September 2016, 06:06

Hallo Paul,

was steuert der CW-Skimmer am Transceiver ?

73 Ben

Benutzeravatar
DL5KW
Beiträge: 0
Registriert: 25. Oktober 2011, 06:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL5KW » 4. September 2016, 07:00

Hallo Ben

Die Frequenz. CW-Skimmer zeigt die Rufzeichen an der rechten Bildschirmseite an, und ob es sich um einen CQ-Ruf handelt. Daneben sehe ich im waagerechten Wasserfall die Signalstärke, und ob es sich um ein Pile-Up handelt. So erkenne ich, ob eine Antwort auf den CQ-Ruf Sinn macht. UcxLog kann dies alles nur bedingt. Die Bandmap ist frequenz-umgekehrt sortiert, in dem DX-Cluster-Window sehe ich keine Signalstärke und keine CQ-Erkennung. Klicken auf das Rufzeichen in CW-Skimmer setzt den K3 auf diese Frequenz, und ich kann bei der Station reinhören, und entscheiden, wie weitermachen.

vy 73

Benutzeravatar
DL6ER
Beiträge: 31
Registriert: 7. März 2011, 20:42
Wohnort: Erftstadt nr Cologne
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL6ER » 4. September 2016, 10:40

Hallo Paul,

gerne würde ich sicher gehen, dass ich richtig verstehe wofür die Software gut ist, bevor ich mich dazu äußere, ob ich das im Zusammenspiel mit UcxLog befürworten kann (sie ist ja nicht gerade günstig).

Ich beschreibe was ich glaube was passiert und bitte gegebenenfalls um Korrekturen meiner Vorstellung:
Ich stelle meinen Transceiver irgendwo auf eine Frequenz und nehme das breiteste Filter, das ich finden kann. Das heißt insbesondere an einem konventionellen TRX eine Filterbandbreite von ca. 3 kHz und Betriebsart SSB (nicht CW!). Die Software dekodiert dann alle CW-Zeichen in diesem Bereich und zeigt das irgendwie geschickt an. Klicke ich nun auf ein bestimmtes Signal, soll der TRX hierher (und vermutlich auch in die Betriebsart CW) wechseln, damit ich antworten kann. Im dann folgenden QSO verliere ich anderen Signale, da die Frequenz meines TRX entsprechend verschoben wird, sodass ich senden kann.

3kHz Bandbreite ist nicht allzu viel - anders mag die Lage mit einem korrekt angebundenen SDR-Transceiver sein.

Weißt Du in welche Richtung die von Dir vorgeschlagenen Zusammenarbeit funktionieren soll?
  1. CW-Skimmer -> UcxLog: Sobald Du auf eine Frequenz klickst, übergibt CW-Skimmer die neue Frequenz an UcxLog, das weiterhin normal mit dem TRX kommuniziert, oder
  2. UcxLog -> CW-Skimmer: UcxLog soll keine eigenen Kommunikation mit dem TRX mehr unterhalten, sondern sämtliches über die Schnittstelle mit CW-Skimmer machen (klingt deutlich umständlicher als Variante a).

73 Dominik

Benutzeravatar
DL5KW
Beiträge: 0
Registriert: 25. Oktober 2011, 06:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL5KW » 4. September 2016, 12:36

Hallo Dominik

In der aktuellen September-Ausgabe der Zeitschrift FUNKAMATEUR ist auf Seite 857 das Zusammenspiel von UcxLog, CW-Skimmer, Omni-Rig und Transceiver beschrieben. Beim Transceiver wird das Zwischenfrequenz-Signal abgegriffen, per DVB-T-Stick, Softrock, LP-PAN oder ähnliches in ein IQ-Signal decodiert, und an die Audio-In-Buchse des PCs geführt. Das Audio-Signal des Transceivers wird gar nicht benötigt, daher auch kein Umschalten auf SSB und die geringe Bandbreite. Das Programm CW-Skimmer überwacht bei dieser Methode einen Bereich von 24 KHz. Fürs 30 und 17 Meter Band völlig ausreichend, bei den anderen Bändern wird zum Beispiel der Bandanfang eingestellt.

UcxLog und CW-Skimmer werden beide mit der Software OMNI-RIG verbunden. Omni-Rig meldet beiden die Frequenz, und beide können gleichberechtigt die Frequenz des Transceivers verstellen. Ich kann also zum Beispiel im DX-Cluster-Fenster von UCX-Log ein Rufzeichen anklicken, der Transceiver und CW-Skimmer springen auf diese Frequenz, ich kann dann im CW-Skimmer-Fenster auf ein benachbartes Rufzeichen klicken, der Transceiver stellt sich um, und im UcxLog wird die neues Frequenz angezeigt. Bisher stellt sich UcxLog nicht um, er zeigt im Work-Fenster weiterhin das erste Rufzeichen an.

Da bisher UcxLog keine Schnittstelle für Omni-Rig hat, muss eine weitere Software dazwischengeschaltet werden, ein Virtual Serial Ports Emulator. Gegebenfalls kann dann noch die Software HDSDR und ein Virtual VB-Cable hinzugeschaltet werden.

Alles recht tricky, daher bin ich ich für jede Vereinfachung dankbar, um UcxLog und CW-Skimmer gemeinsam zu betreiben..

73 Paul

Benutzeravatar
DL6ER
Beiträge: 31
Registriert: 7. März 2011, 20:42
Wohnort: Erftstadt nr Cologne
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL6ER » 4. September 2016, 12:42

Hallo Paul,

Danke für die Aufklärung. Ich bin noch länger dienstlich unterwegs, werde die Septemberausgabe des FA vermutlich frühestens Ende Oktober lese können.

Das sinnvollste scheint dann eine Erweiterung der Funktion "Cat Output to PA/Tuner", die UcxLog bereits anbietet, zu sein, sodass UcxLog über dieses Interface auch Frequenzänderungswünsche entgegen nehmen kann.
Nachtrag: Vielleicht könnte es sogar so einfach sein, sämtliche an diesem Port angekommenen Befehle bei nächster Gelegenheit 1:1 an den TRX zu übertragen und dieser übertragt die neue Frequenz dann später wiederum an UcxLog?... (nur laut gedacht)

Dann wäre die Verbindungshierarchie:
CW-Skimmer -> Omni-Rig -> UcxLog -> TRX
ohne Notwendigkeit einer zusätzlichen Splitter-Software.

73 Dominik

Benutzeravatar
DL5KW
Beiträge: 0
Registriert: 25. Oktober 2011, 06:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL5KW » 4. September 2016, 14:26

Hallo Dominik

Du hast recht, dies ist ebenfalls eine mögliche Lösung. UcxLog könnte einen Kenwood-Transceiver simulieren. Bei einer 1:1-Durchreich-Lösung wäre ich mir nicht sicher, ob es nicht zu Daten-Kollisionen kommt. Stellt UcxLog einen echten virtuellen COM-Port bereit? Sonst wäre eventuell weiterhin eine Virtual-Serial-Port-Driver-Software nötig.
CW-Skimmer -> Omni-Rig -> VSP-Manager -> UcxLog -> TRX

Wenn UcxLog sich direkt mit Omni-Rig verbindet, wäre keine weitere Software nötig, UcxLog, Omni-Rig und CW-Skimmer wären ausreichend.
CW-Skimmer mit seinem Omni-Rig wäre per CAT mit dem Transceiver verbunden, und würde UcxLog mit Infos versorgen, bzw dessen Steuerbefehle entgegennehmen.
CW-Skimmer mit Omni-Rig -> UcxLog
-> TRX

Dir Gute Reise,

73 Paul

Benutzeravatar
DL6ER
Beiträge: 31
Registriert: 7. März 2011, 20:42
Wohnort: Erftstadt nr Cologne
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL6ER » 4. September 2016, 15:31

Hallo Paul,

DL5KW hat geschrieben:Bei einer 1:1-Durchreich-Lösung wäre ich mir nicht sicher, ob es nicht zu Daten-Kollisionen kommt. Stellt UcxLog einen echten virtuellen COM-Port bereit? Sonst wäre eventuell weiterhin eine Virtual-Serial-Port-Driver-Software nötig.

Ich meine bewusst keine instantane Durchreichung, die Übermittlung des bei UcxLog angekommenen Pakets kann ruhig noch ein paar Millisekunden bis zum nächsten freien Zeitfenster der seriellen Schnittstelle warten. Programmtechnisch leicht umzusetzen und Kollisionen sind somit ausgeschlossen. Dabei ist auch nicht unbedingt eine noch zu erschaffende virtuelle serielle Schnittstelle nötig solange z.B. eine physische Schnittstelle (sei es z.B. ein 1 Euro China USB/RS232 Wandler) vorhanden ist auf die beide Programme zugreifen.

DL5KW hat geschrieben:Wenn UcxLog sich direkt mit Omni-Rig verbindet, wäre keine weitere Software nötig

Das sehe ich auch so, aber es bedeutet auch den größten Aufwand für Ben.

73 Dominik

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL7UCX » 4. September 2016, 17:39

Hallo,

wenn es um nichts weiter geht, als ein COM-Port für den Skimmer bereitzustellen und ein CAT-Kommando zur Frequenzeinstellung im Kenwood-Format vom Skimmer zu empfangen und an den aktuellen TRX (in dessen CAT-Format) weiterzuleiten, wäre das um Größenordnungen einfacher, als eine Fremd-Software einzubinden.
Außerdem mache ich UcxLog nicht gerne von anderer Software abhängig.

73 Ben

Benutzeravatar
DL5KW
Beiträge: 0
Registriert: 25. Oktober 2011, 06:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL5KW » 5. September 2016, 04:33

Hallo Ben

Vielen Dank! Das hört sich gut an. Zur Zeit kenne ich ausser der Frequenz keine Daten, die bidirektional übertragen werden müssen. Die Rufzeichen können weiterhin über Telnet an UcxLog gemeldet werden.

Man kann mehrere CW-Skimmer auf einem PC starten, indem man unterschiedliche INI-Files beim Programmstart mitgibt. Eine Luxus(!)-Version wäre es, auch für den CW-Skimmer des TRX2 einen solchen neuen COM-Port anzubieten. Aber ich würde es lassen, es wird zu unübersichtlich,

vy 73 Paul

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL7UCX » 5. September 2016, 08:23

Hallo Paul,

stellt der Skimmer nur die TRX-Frequenz ein (CAT-Kommando FA) oder liest er sie auch (zyklisch) aus (Kommando FA oder IF) ?

73 Ben

Benutzeravatar
DL5KW
Beiträge: 0
Registriert: 25. Oktober 2011, 06:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL5KW » 5. September 2016, 11:12

Hallo Ben

Hier die Auswertung, wenn die Software LP-Brigde als Y-Weiche genutzt wird: Es findet ein regelmässiger Datenverkehr statt. LP-Bridge und Omni-Rig senden sich sekündlich Daten zu, in beide Richtungen. Wenn ich in dem Protokollfenstern von LP-Bridge richtig sehe, startet Omni-Rig bei Programmstart mit zwei "AI0;", gefolgt von einem "K31;"und einem "IF;" , und sendet dann abwechselnd ein "FA;" und ein "FB"; . Gelegentlich, nach ca 100 FA+FB, wird ein "IF;" eingestreut. Im Fenster Setting - Configure von Omni-Rig kann man die Polling Time zwischen 100 und 2000 ms und das Timeout zwischen 100 und 4000 ms einstellen.Klickt man im CW-Skimmer auf ein Rufzeichen bzw auf das Frequenzfenster oben rechts, wird ein "FA000nnnnnnnn;" gesendet, n als 0..9.

73 Paul

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL7UCX » 5. September 2016, 17:35

Hallo Paul,

was OmniRig sendet, ist mir egal.
Der Skimmer sendet wohl nur "FA...", er kennt also die aktuelle Frequenz des TRX nicht, oder ?

73 Ben

Benutzeravatar
DL5KW
Beiträge: 0
Registriert: 25. Oktober 2011, 06:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL5KW » 5. September 2016, 18:30

Hallo Ben

So wie ich es verstehe: Omni-Rig ist ein Stück Software, welches CW-Skimmer, Faros und etliche andere Programme benutzen. Omni-Rig macht etwa alle Sekunde ein Polling an den TRX, und kriegt dessen aktuelle Frequenz von diesem zurückgemeldet. Omni-Rig gibt diese Frequenz an CW-Skimmer weiter, CW-Skimmer kann damit seine Skala eichen. Oben rechts im CW-Skimmer-Fenster wird die empfangene Frequenz angezeigt. Alle CW-Signale plus minus 12 KHz werden decodiert. Anhand des Frequenz-Offsets kann CW-Skimmer die Frequenz der CW-Signale berechnen, als KHz im Kurzwellenband. Die empfangenen Rufzeichen inklusive ihrer Frequenzen werden per TelNet an alle Zuhörer geschickt, unter anderem UcxLog.

Dreht der Funker an dem Knopf seines TRX, oder wechselt am TRX das Band, wird dies durch das Polling bemerkt, im CW-Skimmer ändert sich die Frequenz oben rechts, und die angezeigte Bandmap verschiebt sich.

Klickt der User jetzt im CW-Skimmer-Fenster auf ein decodiertes Rufzeichen, berechnet CW-Skimmer dessen Frequenz, und schickt einen FA-Frequenzsetz-Befehl via Omni-Rig, LP-Bridge an den Transceiver. Der Transceiver geht auf die befohlende Frequenz. Ein neuer 24 kHz breiter Bereich wird überwacht. Die decodierten Morsezeichen der angeklickten Station werden als Laufband am unteren Fensterrand des CW-Skimmer-Fensters angezeigt.

Um das Ganze noch komplizierter zu machen: Wenn LP-Bridge benutzt wird, unterhält sich Omni-Rig nicht dem TRX, sondern mit der Software LP-Bridge. LP-Bridge macht sein eigenes Polling an den TRX. Die Polling-Zeit ist zwischen 200 und 5000 ms einstellbar. LP-Bridge kriegt zusätzlich auch alle Infos vom TRX, wie S-Meter-Ausschlag, Filtereinstellungen usw. Wenn jetzt die Polling-Anfragen vom Omni-Rig bei LP-Bridge eintrudeln, werden diese IF, FA und FB-Anfragen beantwortet, die anderen Infos vom TRX werden nicht durchgereicht.

So mein Verständnis, alles nicht so einfach.

73 Paul

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Direkte Anbindung an Omni-Rig von CW-Skimmer

Beitragvon DL7UCX » 6. September 2016, 05:37

Hallo Paul,

ich wollte nur wissen, ob UcxLog auch die TRX-Frequenz durchreichen muß.
Das was Omni-Rig zum TRX macht, läuft bei UcxLog auch schon.

Du kannst ja mal den Skimmer an ein eigenes COM-Port am PC hängen und das bei
"Settings - Station- Other interfaces - Cat Output to PA/Tuner" mit "Kenwood frequency" eintragen.
Dann müßte der Skimmer die Frequenz des TRX anzeigen.

73 Ben


Zurück zu „Interfaces“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast