Neue Bänder

Moderator: DL7UCX

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Neue Bänder

Beitragvon DL7UCX » 31. Juli 2012, 09:14

Hallo,

Frequenzen außerhalb der bisher definierten Bänder ("klassische" + WARC von 160m ... 10GHz) können zwar geloggt werden, erscheinen dann aber alle als "Band = ???".
Es gibt vereinzelt den Wunsch, in UcxLog einige Frequenzbereiche als "normale Bänder" hinzuzufügen, z.B. 136kHz, 472 kHz, 60m, 4m, 25 GHz und höher.

Das ist in mancher Hinsicht kompliziert:
  • Es lassen sich von den Datenstrukturen her nicht einfach Bänder einfügen, auch das Anhängen hat große Auswirkungen. Diverse Settings und interne Datenfelder müßten erweitert werden.
  • Die neuen Bänder sind leider nicht "normal" und müßten zum Teil User-konfigurierbar sein (z.B. weil sie national nicht existieren oder den Nutzer nur stören)
  • Es gibt viele Fenster mit Tabellen, die Spalten für alle Bänder haben. Diese Tabellen können nicht automatisch größer werden, es müßte auch Platz in den Fenstern geschaffen werden.
    In vielen Tabellen haben die neuen Bänder aber gar nichts zu suchen:
    View: DXCC, IOTA, Locator?
    Scan: CQ/ITU-Zonen, WAE, Awards?, Länder?
    Hauptfenster?
  • Erweiterungen wären wohl in diesen Fenstern notwendig:
    QSO/Contest-Work, DX-Cluster, Bandmap, QSO-Statistics, Settings-Station-Transceiver/Bandplan

Mangels eigener Erfahrung auf diesen Frequenzen bitte ich Euch um Mitwirkung, um erst einmal die Bedeutung und die wichtigen und unnötigen Stellen für Banderweiterungen zu finden.

73 Ben

DG9VH
Beiträge: 0
Registriert: 7. Mai 2011, 08:33
Wohnort: Völklingen, JN39KF

Re: Neue Bänder

Beitragvon DG9VH » 31. Juli 2012, 09:32

Um mal als betroffener Hund zu bellen:

Natürlich wäre es schön, wenn die GHz-Bänder z.B. zumindest in den Logs/Contesten korrekt erfasst und ausgewertet werden könnten, auch wenn die QSO-Anzahl auf diesen Bändrn vermutlich überschaubar sein dürfte.

Es wäre vielleicht eher eine konzeptionelle Frage, wie mit den Bändern undBetriebsarten umgegangen wird. Eigentlich wäre es doch schön, wenn ein Logprogramm in diesem Punkt flexibel genug wäre, hier Erweiterungen z.B. auch durch den User zuzulassen...

Aber steigen wir einfach mal in die Diskussion ein...

73, Kim

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Neue Bänder

Beitragvon DL7UCX » 31. Juli 2012, 09:49

Hallo Kim,

die Bänder ziehen sich durch alle Teile des Programms und tauchen in Daten-Definitionen an über 500 Stellen im Programm auf.
"Flexibilität" so eines Basis-Typs bedeutet auch:
- mehr Speicherbedarf
- schlechtere Dynamik
- viel mehr (ungetestete) Fehlerfälle

Und dann muß man den User auch vor sich selbst schützen, sonst löscht er aus Versehen das 20m-Band und sammelt IOTA auf 136 kHz :wink:

73 Ben

DG9VH
Beiträge: 0
Registriert: 7. Mai 2011, 08:33
Wohnort: Völklingen, JN39KF

Re: Neue Bänder

Beitragvon DG9VH » 31. Juli 2012, 10:55

Hm... evtl. wäre ein konzeptioneller Ansatz, die Bänder in einer Band-Tabelle zu führen mit mehreren Spalten, in denen z.B. ein boolean-Wert die Wertbarkeit für z.B. DXCC oder dergleichen markieren könnte...

Dann bräuchtest bei Banderweiterungen oder -ergänzungen nur in dieser Tabelle entsprechend eine Zeile einzufügen und könntest auf diese Tabelle aus allen Programmteilen zugreifen...

Ich glaube nicht, dass hier jetzt wirklich massiv die Performance drunter leidet, wenn man diese Informationen in sowas wie einer Hashtable speichert (wenn es das in deiner verwendeten Programmiersprache gibt).

Warten wir mal ab, was andere dazu sagen - ich bin ja offen für Alles :-)

DL1DTL
Beiträge: 35
Registriert: 12. September 2002, 07:44
Wohnort: Dresden

Re: Neue Bänder

Beitragvon DL1DTL » 31. Juli 2012, 12:14

Also zunächst interessieren mich momentan nur die klassischen 9 KW- und 6m, ggf 2m und 70cm. Aber Ben geht es offenbar vor allem um folgende: 136kHz, 472 kHz, 60m, 4m, 25 GHz und höher, wobei hier Bereiche sind, die in absehbarer Zeit für uns nicht zugelassen werden (60m, 4m). Und ob sich ein Programmieraufwand mit all seinen Folgen für Bereiche wie 136 kHz und 472 kHz - die ja doch z.Z. nur mehr oder weniger wenige Leute interessieren (mich nicht) - lohnt, ist fraglich.

Auf keinen Fall sollte die Performance des Programms durch solche Exoten leiden und zum anderen durch die User individuell abgewählt werden können.

Meine 3 €-Cent

73

Klaus DL1DTL

DG9VH
Beiträge: 0
Registriert: 7. Mai 2011, 08:33
Wohnort: Völklingen, JN39KF

Re: Neue Bänder

Beitragvon DG9VH » 31. Juli 2012, 12:33

Dann sollten konsequenterweise die VHF/UHF/SHF-Conteste aus dem UcxLog auch herausgestrichen werden, da man, wenn man in den GHZ-Bändern Conteste mitmacht, diese mittels UcxLog nicht abrechnen kann, weil kein ScoreFile erzeugt werden kann...

Wenn dass ja schon funktionieren würde, wäre schon sehr viel gerettet, denn ich vermute fast, die meisten QSOs in dem Bereich kommen aus dem Contest-Bereich. Wobei bei uns zu Hause wohl fast jeden Tag ein oder zwei QSOs in diesen hochfrequenten Bereichen gefahren werden, was über das Jahr gesehen sicherlich auch zwischen 500 und 1000 QSOs sind, je nach Bedingungen. Nicht alles immer Erstverbindungen, das ist klar... aber QSOs, für die man Karten drucken wollen würde, z.B.


73, Kim

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Neue Bänder

Beitragvon DL7UCX » 31. Juli 2012, 13:54

Ein paar Zwischenantworten:

- Die Programm-technische Umsetzung können wir hier ausklammern, ich wollte nur darauf hinweisen, daß nicht alles trivial und ohne Nachteile zu erledigen geht.
- UcxLog erzeugt aktuell Contest-Abrechnungen (Score-Files) bis 10 GHz. Darüber geht es meist nur um ein QSO pro Contest, aber auch das muß abgerechnet werden.
- 60m und 4m sind für die doch zahlreichen ausländischen Nutzer bedeutsam.
- Die Nutzer-Einstellbarkeit der Bänder für DXCC/IOTA/WAE... wäre z.B. weder notwendig noch gut, da die Diplomregeln fest sind und die Tabellen-Breiten in View-... und all die Summenberechnungen (incl. der verschiedenen QSLs) variabel werden müßten.

73 Ben

DG9VH
Beiträge: 0
Registriert: 7. Mai 2011, 08:33
Wohnort: Völklingen, JN39KF

Re: Neue Bänder

Beitragvon DG9VH » 31. Juli 2012, 16:57

@Ben:

Hast meine Ironie nicht ganz entdeckt zwischen den Zeilen :-)

Es wäre natürlich wünschenswert, wenn die Conteste auch in GHZ-Regionen abzurechnen wären - wenn sie schon im UcxLog geführt sind als solche... Das wäre dann schon genügend - da ich es auch kaum glaube, dass jemand im Mikrowellenbereich ein DXCC beantragen wird... oder? Ich weiß es nicht...

73, Kim

DL3ARM
Beiträge: 3
Registriert: 1. August 2012, 06:12

Re: Neue Bänder

Beitragvon DL3ARM » 1. August 2012, 07:08

Hallo zusammen,
ich bin QRV auf 136 und 472kHz und derzeit am löten für 70 MHz.
Nachdem es zumindest auf 472-479kHz relativ einfach ist QRV zu werden
und man das erlaubte Watt auch durchaus mit "normalen Antennen" und ca. 100Watt Output
erreichen kann, wird es wohl dort spätestens ab Winter relativ viel Verkehr geben, zumindest mehr als auf 136kHz.
Trotz QRN und Sommerflaute hab ich derzeit ( hi ) schon 2 QSOs gefahren.
Schön wäre es schon wenn also die Bänder da wären.
Die Argumentation oberhalb 10Ghz ist für mich ebenfalls nachvollziehbar, vor allem wegen der Conteste.
73 Jo
DL3ARM

dm4tr.bplaced.net/index.php?section=MF

dl8dww
Beiträge: 24
Registriert: 1. August 2007, 19:14

Re: Neue Bänder

Beitragvon dl8dww » 1. August 2012, 18:46

Hallo zusammen,
ich verstehe die Aufregung wegen Contestabrechnung oberhalb 10 GHz nicht so recht. Die LM-Contestsoftware ermöglicht die Abrechnung bis 300GHz.
Wo liegt das Problem bei diesen speziellen Fällen andere Software zu nutzen. Der Import dieser Daten in UCXLog ist möglich, so dass zum Schluß wieder alles beisammen ist. Der Mehraufwand an Zeit ist m.E. unbedeutend im Vergleich zu Ben seinem Aufwand.
73 Wolfgang

DG9VH
Beiträge: 0
Registriert: 7. Mai 2011, 08:33
Wohnort: Völklingen, JN39KF

Re: Neue Bänder

Beitragvon DG9VH » 1. August 2012, 20:20

Wolfgang, die Frage kann man aber auch andersherum stellen: Warum sollen sich die Nutzer mit verschiedenen Log-Softwares für Conteste und normales Logging auseinandersetzen und den Umgang mit dieser lernen, wenn sie schon fast alles unter einem Dach haben und es ja wirklich jetzt an der Stelle nur die Erzeugung des Score-Files wäre, an der es primär hängt...

Wenn man für's Contest-Logging eh eine andere Software nimmt, kann man auch für den Rest des Logs auf eine andere Software umsteigen... wenn ich es jetzt wirklich mal ganz überspitzt darstellen will...

Natürlich will das keiner tun - UcxLog ist schließlich ein sehr gutes Stück Arbeit von Ben und verdient hier allerhöchste Hochachtung... aber deine doch sehr pragmatische Sicht ist ein wenig einfach gezählt...

Man könnte natürlich die Contest-Abrechnung machen, wie man sie vor 20 Jahren auch schon gemacht hat: Auf Papier...

73, Kim

DL1DTL
Beiträge: 35
Registriert: 12. September 2002, 07:44
Wohnort: Dresden

Re: Neue Bänder

Beitragvon DL1DTL » 2. August 2012, 06:33

DG9VH hat geschrieben:Wenn man für's Contest-Logging eh eine andere Software nimmt, kann man auch für den Rest des Logs auf eine andere Software umsteigen... wenn ich es jetzt wirklich mal ganz überspitzt darstellen will...


73, Kim


nee Kim, warum soll man nicht für Conteste und Normal-QSOs getrennte Software verwenden - z.B. UCXLog für den täglichen Bedarf, WinTest für die Conteste? Das machen doch viele so und haben damit kein Problem.

73

Klaus

DG9VH
Beiträge: 0
Registriert: 7. Mai 2011, 08:33
Wohnort: Völklingen, JN39KF

Re: Neue Bänder

Beitragvon DG9VH » 2. August 2012, 06:47

Klaus, das ist wohl Ansichtssache. Es gibt Leute, die haben sich im Laufe der Jahre, was Conteste angeht, an UcxLog im Bereich der Kurzwelle gewöhnt und kennen das Programm dort in und auswendig und haben ihren Arbeitsstil dem Programm entsprechend angepasst. Zudem sind diese froh, dass sie nach dem Contest keinen nennenswerten Aufwand mehr haben, was die QSL-Abwicklung angeht (mal vom Zusammensuchen der Managereinträge abgesehen), aber das muss man gewöhnlich bei allen Programmen.

Ich z.B. habe lange Conteste mit N1MM gefahren und bin wegen des verminderten Folgeaufwandes mit meinen Contest-Tätigkeiten zu UcxLog gewechselt als Contest-Logger und habe bisher während des Contestes die Sache nicht bereut, wenn auch UcxLog im Bereich Conteste noch lange nicht die Funktionen, wie sie N1MM bietet (z.B. die Überwachung sogenannter "Scoring-Milestones" oder so Dinge)... aber als "aus Spaß an der Freude"-Contester brauche ich sowas nicht - ich will ja erst mal nicht gewinnen, sondern halt nur mal mitmachen und viel Spaß dabei haben :-)

Wenn du mir ein alternatives Programm nennen kannst, mit dem zuverlässig die Mikrowellen-Geschichten als Contest erfassbar und abzurechnen sind, kann ich das den Leuten hier, die in unserer Ecke an solchen Contesten teilnehmen, ja mal vorschlagen, dass sie evtl. dieses Programm nutzen.

73, Kim

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Neue Bänder

Beitragvon DL7UCX » 2. August 2012, 06:54

Hallo,

es ist und bleibt meine Philosophie, daß sich UcxLog für QSOs und Conteste eignen soll,
Es geht hier nicht darum, andere Programme zu finden, sondern sinnvolle Erweiterungen von UcxLog zu erkennen :!:

Die Contest-Teilnehmer über 10 GHz sind allerdings sehr wenige.
Eigentlich gehen diese Abrechnungen auch "auf einem Bierdeckel", man kann den nur nicht per E-Mail einsenden :wink:

73 Ben

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Neue Bänder

Beitragvon DL7UCX » 2. August 2012, 07:28

Ich habe nochmal bei ADIF nachgesehen, diese Bänder fehlen in UcxLog (Frequenzen sind teilweise überholt):

2190m .136-.137
560m .501-.504
60m 5.102-5.404
4m 70-71
1.25m 222-225
33cm 902-928

Diese Gruppe müßte Nutzer-konfigurierbar sein, gibt es dort irgendwo Conteste?

1.25cm 24,000-24,250
6mm 47,000-47,200
4mm 75,500-81,000
2.5mm 119,980-120,020
2mm 142,000-149,000
1mm 241,000-250,000

Diese Gruppe wären feste Erweiterungen für Mikrowellen-Conteste.

73 Ben

Nachtrag:
Nennt man die Bänder 2190m und 560m so?
Oder 2,2km und 630m ?
Oder 2200m und 600m ?


Zurück zu „Bedienung/Anzeige“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast