Frage zur Programmphilosophie

Moderator: DL7UCX

DK3WE
Beiträge: 0
Registriert: 16. Juli 2012, 10:30

Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DK3WE » 16. April 2013, 12:46

Zugegebenermassen habe ich mich mit dem Programm noch nicht bis ins letzte Detail beschaeftigt, aber bin auf ein prinzipielles Problem gestossen, das ich gern verstehen moechte. Beispielhaft kann man sich das so vorstellen: Einen Teil unseres Familienurlaub verbingen wir momentan in OZ. Dabei nehme ich an 2 Kontesten teil:

CQ WPX - unter OZ/DK3WE und IARU R1 Fieldday: OZ/DK3WE/P

Dazu habe ich mir einen Benutzer OZ/DK3WE angelegt. Dazu habe ich dann entsprechend 2 Operatoren angelegt. OZ/DK3WE und OZ/DK3WE/P. Ich kann dann auch entsprechend umschalten. Funktioniert eigentlich tadellos und ich kann entsprechende Statistiken anfertigen etc. Dummerweise wird in den entsprechenden Contestfiles aber das Rufzeichen nicht gespeichert. Prinzipiell weiss ich also hinterher eigentlich nicht mehr, unter welchem Rufzeichen gefunkt wurde. Das Dilemma koennte ich natuerlich loesen, indem ich mehrere Benutzer anlege, aber dann fehlt mir irgendwie die schoene (Gesamt)-statistik

Gleiches Problem habe ich uebrigens hier in DL, wenn ich mein persoenliches Rufzeichen DK3WE und mein Kontestrufzeichen DM2M verwende...

Mache ich hier etwas falsch oder verstehe ich die Programmphilosophie nicht richtig :cry: .

Danke im Voraus fuer die Aufklaerung.

73 de Pit DK3WE

DG9VH
Beiträge: 0
Registriert: 7. Mai 2011, 08:33
Wohnort: Völklingen, JN39KF

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DG9VH » 16. April 2013, 12:55

Wie ist das zu vestehen bei dir: Hast du die einzelnen Rufzeichen als Operator eingefügt? Dann sind die Callsigns in den Logdatensätzen zu finden.

73,Kim

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DL7UCX » 16. April 2013, 12:59

Hallo Pit,

der Fehler ist, QSOs aus verschiedenen Ländern in ein Log zu mischen.

Hast Du den Part aus der Help - FAQ's mal angesehen:
Andere Standorte oder Rufzeichen - Logs und Operatoren
Ein LOG sollte alle QSOs aus einem Land mit dem eigenen Rufzeichen enthalten, da diese meistens für Diplome (wie DXCC) gemeinsam zählen.
Verschiedene
- Operatoren an Klubstationen,
- Standorte (portabel, Inseln, WFF ...) und
- eigene Sonderrufzeichen werden durch einen Operator-Namen gekennzeichnet.

Dieser kann in "Settings - Station - Operator" erzeugt und ausgewählt werden.

Für das Hauptrufzeichen (Home-Call) wird kein Operator benötigt, das ist der "Chief-Op".
Jeder Operator hat diverse eigene Einstellungen, wie Rufzeichen, Fensteranordnung, Standardtexte und QSL-Layout, wenn er sie modifiziert.
Zur Nutzung verschiedener QSL-Layouts im Menü "QSL - Only current operator" ankreuzen.

Weitere Logs können für andere Länder oder andere (z.B. Sonder-) Rufzeichen) eingerichtet werden über "Help - Install other logs".
Jedes Log bekommt ein eigenes Start-Icon.

Zum eigenen Rufzeichen:
Der Operator-Name steht in jedem QSO (Edit Full), in den Settings-Station steht das benutzte Rufzeichen des ausgewählten Operators.

73 Ben

DK3WE
Beiträge: 0
Registriert: 16. Juli 2012, 10:30

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DK3WE » 16. April 2013, 13:17

Hallo Ben,

Deine Antwort geht leider am Thema vorbei. Ich mische natuerlich keine QSO's aus verschiedenen Laendern. Ich habe nur bemerkt, dass ich das gleiche Problem in DL habe, Hi.

Das Proble, was ich momentan sehe, ist, dass in den Contestfiles das Rufzeichen nicht mit abgespeichert wird und deshalb spaeter nicht mehr nachvollzogen werden kann, unter welchem Rufzeichen (sprich Operator) der Kontest gefahren wurde!

Hatte das Problem beim WPX, dass ich unter DM2M etwa 1000 QSOs gemacht habe und 2 Exoten unter DK3WE. Hier kann ich aber auch nicht 2 Kontestdateien speichern! Selbst wenn ich den Operator umschalte. Das ist meiner Meinung nach noch konzeptionell problematisch (oder ich durchschaue es noch nicht).

73 de Pit DK3WE

DK3WE
Beiträge: 0
Registriert: 16. Juli 2012, 10:30

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DK3WE » 16. April 2013, 13:36

Hallo Kim,

wenn ich QSO's logge, ist dies so. Da hast Du recht. Fuer Kontestdateien wird allerdings kein Rufzeichen gespeichert und so ist spaeter eigentlich nicht nachvollziehbar, unter welchem Rufzeichen die verbindungen zustande kamen...

73 de Pit DK3WE

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DL7UCX » 16. April 2013, 14:26

Fuer Kontestdateien wird allerdings kein Rufzeichen gespeichert
Das sehe ich nicht so, auch in Contesten wird der aktuell ausgewählte Operator in jedem QSO abgespeichert.
Dazu muß man das Log mit "Contest - Edit Log - QSO Data" ansehen.

73 Ben

DK3WE
Beiträge: 0
Registriert: 16. Juli 2012, 10:30

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DK3WE » 16. April 2013, 14:38

GE Ben,

ich habe hier auf meinem Rechner Version 7.08 installiert und eben noch mal Contest->Edit Log -> QSO Data mir angeschaut. Nur zur Sicherheit. Da steht kein OP(erator) drin!

73 de Pit DK3WE

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DL7UCX » 16. April 2013, 14:57

Hallo Pit,

natürlich habe ich das probiert, bevor ich es Dir geschrieben habe (s.u.).

Ich bin allerdings prinzipiell auf der aktuellen Version und erwarte das auch von den Nutzern.
Alles andere würde einen immensen (und unnötigen) Testaufwand bedeuten.
Die 7.08 ist fast ein Jahr alt.

73 Ben

Nachtrag: Das wird ein altes Logfile ohne Operator nicht ändern, den bitte mit "Group Modify" nachtragen.
Dateianhänge
op.png
op.png (22.27 KiB) 1806 mal betrachtet

DK3WE
Beiträge: 0
Registriert: 16. Juli 2012, 10:30

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DK3WE » 16. April 2013, 15:07

Hallo Ben,

ich bitte zu entschuldigen, dass ich nicht mit der letzten Version getestet habe. Ich hatte in die Versionshistorie Deiner releases geschaut und dort nichts gefunden, so dass ich davon ausgegangen bin, dass sich da nichts getan hat...

Mir war das ganze schon letztes Jahr aufgefallen, ich hatte aber erst jetzt wieder Muse mich damit zu beschaeftigen. Ich werde heute abend versuchen, die neueste Version Deines Programmes zu installieren und nochmals zu testen.

Sollte das alles jetzt funktionieren, dann steht einer kurzfristigen Registrierung nichts im Wege...

Danke fuer die Hilfe.

73 de Pit DK3WE

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DL7UCX » 16. April 2013, 15:16

Hallo Pit,

nicht jede Kleinigkeit, die nur mir mal nebenbei aufgefallen ist, muß in der Historie landen.
Viele lesen die sowieso nicht ...

73 Ben

DK3WE
Beiträge: 0
Registriert: 16. Juli 2012, 10:30

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DK3WE » 16. April 2013, 15:57

GE Ben,

nichts fuer ungut. Ich verdiene meine broetchen mit Softwareentwicklung und sollte das einer meiner Jungs sagen, dann wehe Ihm... Hi!

Ich werde einfach alle Logs entsprechend mit dem Operator update behandeln und das Problem ist soweit geloest.

Ein Fall faellt mir aber noch ein, wo das Ganze nicht funktioniert. Sollte man an einem Kontest mit 2 Rufzeichen teilnehmen, so wie ich jetzt, dann gibt es immer noch ein Problem. Habe das ganze aber geloest, indem ich das Log mit den 2 QSOs in QSOs gewandelt habe. Ist zumindest ein Weg fuer wenige QSOs...

Nochmals danke fuer die schnelle Hilfe.

73 de Pit DK3WE

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DL7UCX » 16. April 2013, 18:17

Hallo Pit,

so ganz verstehe ich nicht, was da bei Dir läuft :?:

Ich habe mal spaßeshalber mit der 7.08 und ausgewähltem Operator ein Contest-QSO geloggt.
:!: Der Operator steht im Log :!:

Wenn man in einem Contest unter zwei Rufzeichen teilnehmen will (eines mit Wertung, eines nur zum Loggen besonderer Rufzeichen), kann man neben dem "richtigen" Contest einen zweiten als "Checklog" starten.

73 Ben

DK3WE
Beiträge: 0
Registriert: 16. Juli 2012, 10:30

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DK3WE » 17. April 2013, 07:21

Hallo Ben,

jetzt kann ich es etwas besser nachvollziehen. Kein Operator wird beim Contest eingetragen, wenn:

1. kein Operator definiert ist. Das ist mir auf meinem Zweitrechner passiert. --> Hier vielleicht Standarduser anlegen (Operator == Rufzeichen beim Aufruf)

oder

2. Wenn Contest QSO's importiert werden. Und das war mein Erstrechner, Hi... In diesem Fall waere es sicher sinnvoll nachzufragen...

Schon alles sehr pathologische Faelle, aber hat man die abgehandelt sind 95% des Programms fertig.

73 de Pit

Benutzeravatar
DL7UCX
Beiträge: 397
Registriert: 8. August 2002, 17:23
Wohnort: Dabendorf
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DL7UCX » 17. April 2013, 07:49

Hallo Pit,

der Standarduser ist der "Chief-Op", der hat und braucht keinen Operator-Namen (= leer).
Wenn man dem immer das Rufzeichen als Operator-Namen gibt, entsteht nur Redundanz.
Und wenn man nicht den richtigen Operator auswählt, wird er zwangsläufig auch nicht geloggt.

Beim QSO-Import und ausgewähltem Operator wird nachgefragt, ob dieser in alle QSO eingetragen werden soll.
Beim ADIF-Import eines Contestes ist das bisher nicht nötig gewesen.
Der ADIF-Import sollte irgendwann sowieso nicht mehr gebraucht werden.
Logs zwischen PCs werden besser mit "Synchronize Ucx Logs" übertragen.

.. hat man die abgehandelt sind 95% des Programms fertig.
Wie soll ich das verstehen?
Vielleicht ist UcxLog auch nicht das richtige Programm für Dich ...

73 Ben

DK3WE
Beiträge: 0
Registriert: 16. Juli 2012, 10:30

Re: Frage zur Programmphilosophie

Beitragvon DK3WE » 17. April 2013, 08:05

Hallo Ben,

jetzt versteh ich es schon ein wenig besser und weiss, wie ich die entsprechenden Klippen umschiffen kann.

UcxLog scheint schon das richtige Programm zu sein. Ich moechte es momentan aber nur fuer Statistikzwecke und drucken der QSL Karten einsetzen... Im "Notfall" aber natuerlich auch fuer den Kontestbetrieb.

Das mit den 95% hat mal ein schlauer Programmierer gesagt: Hat man alle pathologischen Faelle eines Programmierproblems behandelt, dann hat man das Ganze eigentlich erledigt. Alles andere sind dann nur noch 5% Arbeit. War definitiv keine Kritik an Deiner wirklich excellenten Arbeit!

Werde nachher gleich noch die Registrierung beantragen!

73 de Pit DK3WE


Zurück zu „Einsteiger“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast